In niedlichen Städtchen bummeln, Kultur und Natur erleben, auf historischen Spuren wandeln:

Röm und das Umland haben einiges an Freizeitaktivitäten für die ganze Familie zu bieten. Und dabei sind Sie immer flexibel, denn die Insel Römö ist über einen 10 Kilometer langen Damm mit dem Festland verbunden – und damit unabhängig von Tide und Fährenzeiten.


Rømø und Umgebung entdecken

Rømø ist ein Paradies für ausgedehnte Spaziergänge am Strand, in Heidelandschaften oder Kiefernwäldern. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz! Europas breitester Sandstrand gilt außerdem als Hotspot für Aktivitäten wie Wind- und Kitesurfen, Kitebuggy fahren und Reiten. Im September findet das alljährliche Drachen-Festival statt. Übrigens ist das hundefreundliche Rømø ideal für einen Urlaub mit Vierbeinern!

Das Vogel-Artenreichtum begeistert Ornithologie-Fans, gerade für Zugvögel stellt die Insel mit ihrem Wattenmeer einen wichtigen Zwischenstopp dar. Mit der „Schwarzen Sonne“ lässt sich ein einzigartiges Naturschauspiel beobachten: Bis zu eine Million Stare führen am Abendhimmel in großen Formationen ihr „Ballett“ auf. Mehr Informationen unter www.vadehavscentret.dk

A


Lust auf einen Ausflug aufs Festland?

Im Umkreis gibt es für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Hier einige Tipps:

Ribe: Erleben Sie Dänemarks älteste Stadt mit dem eindrucksvollen Dom, dem Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert sind auch das alte Rathaus, das Kunst- und Wikingermuseum sowie die kleinen malerischen Gassen. In Ribe finden Sie viele gute Einkaufsmöglichkeiten und schöne Restaurants.

Tønder: Giebelhäuser, spannende Museen und der beeindruckende Dom, das „Kloster Café“ und „Die Alte Apotheke“ – willkommen im charmanten Tønder! Einmal im Jahr finden das bekannte Tønder Festival für Volksmusik und der berühmte Weihnachtsmarkt statt. Die Stadt liegt nahe an der deutschen Grenze mit Einkaufsmöglichkeiten in Süderlügum. Besuchen Sie doch gleich auch das Nolde Museum in Seebüll und die Orte Højer, mit der 1861 erbauten Schleuse und holländischen Windmühlen, und Møgeltønder mit dem Schloss Schackenborg. In der dortigen Kirche gibt es schöne Kalkmalereien zu bewundern.

Esbjerg: In der siebtgrößten dänischen Stadt erwarten Sie attraktive Shopping-Möglichkeiten, das große Fischerei- und Seefahrtsmuseum sowie die Esbjerg Kunststage und das künstlerische Wahrzeichen „Mensch am Meer“ – in Dänemark sagen wir: „die 4 weißen Männer“ – am Sædding Strand. Die Insel Fanø ist in nur 10 Minuten mit der Fähre zu erreichen. Dort können Sie die Bernsteinschmiede, eine Glasbläserei und ein kleines Kunstmuseum besuchen.

Løgumkloster: Die Kirche des ehemaligen Zisterziensermönchsklosters gilt als eine der schönsten des dänischen Mittelalters. Hier finden regelmäßig Orgelkonzerte statt. Unweit der Kirche befindet sich das größte Glockenspiel Nordeuropas mit 49 Glocken, die sechsmal am Tag erklingen.

Legoland: LEGOLAND® Billund ist Dänemarks bekanntester und beliebtester Freizeitpark für Kinder, Familien und alle Junggebliebenen. Lesen Sie mehr unter www.legoland.dk/

Hjemsted Oldtidspark: Wie lebten die Menschen in der Eisenzeit? Hier wird Geschichte mit zahlreichen Aktivitäten lebendig. Der teilweise unterirdisch gelegene Erlebnispark zeigt Ausstellungen von den Ausgrabungen und Funden, die ursprünglich aus dem kleinen Dorf Hjemsted stammen. Museumsladen und Café sind ebenfalls vorhanden.

Skærbæk: Der kleine Ort liegt auf dem Festland, kurz vor dem Damm nach Rømø. Hier gibt es eine breite Auswahl an Geschäften, ein Ärztehaus sowie eine Apotheke. Das Ferien- und Aktivitätscenter bietet eine Schwimmhalle und eine Bowlingbahn. Eine Gokartbahn liegt etwas außerhalb, nordwestlich von Skærbæk.